Energieberatung

Die Energieberatung ist inzwischen zu einem interessanten, aber auch sehr umfangreichen Tätigkeitsfeld geworden. Stark angestiegene Energiekosten, gesetzliche Vorschriften sowie finanzielle Fördermaßnahmen sind für viele Bürger Anlaß, sich in dieser Sache fachkundig beraten zu lassen. Das ist jedoch aufgrund des großen Aufgabenspektrums nicht leicht, zumal Gebäude und Nutzer ganzheitlich betrachtet und individuelle Konzepte ausgearbeitet werden müssen. Investitionen in eine umfassende Sanierung eines alten Bestandsgebäudes oder in einen energieeffizienten Neubau sind für jeden weitgehend und sollten daher wohlüberlegt getätigt werden. Die Auswirkungen und die Wechselwirkung einzelner Baumaßnahmen untereinander sind sehr komplex und für den Laien nur sehr schwer nachvollziehbar. Hier ist zuerst eine grundlegende Beratung erforderlich, um Wünsche und Anforderungen aufzunehmen, um sie dann mit den Belangen der technischen Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit abzugleichen. Anschließend kann eine fachmännische Planung und bauphysikalische Berechnung sinnvoll bzw erforderlich sein, um die Gelder nicht an falscher Stelle „einzubauen" und um mögliche Bauschäden zu vermeiden. Architekten und Bauingenieure mit der Zusatzausbildung zum Gebäudeenergieberater sind aus der Sicht der Eigentümer am besten geeignet, ihn zu beraten und zu unterstützen, da sie:

  • unabhängig sind, kein bestimmtes Produkt, sondern nur ihre Beratungsund Planungsleistung „verkaufen".
  • sowohl die bauphysikalischen Grundlagen als auch neue innovative Techniken kennen.
  • sich ständig fortbilden und am besten mit den öffentlich-rechtlichen Vorschriften vertraut sind (Normen, Richtlinien, Verordnungen usw).
  • über die notwendigen Arbeitsmittel wie gute Software, Literatur, Messgeräte, Dämmund Baustoffproben usw verfügen und sinnvoll einsetzen.
  • energetische Maßnahmen am Bestand und beim Neubau auch in Hinsicht der finanziellen Amortisationszeit beurteilen können.
  • die Zusammenhänge mit der Statik und dem Brand-, Schallund Feuchteschutz erfassen und berücksichtigen.

Gerne kommen wir zu Ihnen in Ihr Haus, um Sie so umfassend zu beraten, wie Sie es wünschen. Die Wahl der richtigen Baumaterialien fällt leicht, da wir von nahezu jedem Dämmstoff Handmuster haben. Hier ein kleiner „Ausschnitt" der Bereiche, die zu einer kompletten Beratung gehören:

  • Grundlagen (und Kosten) der energiesparenden Bauweise bzw Sanierung
  • Grundlagen zum Bautenschutz und zur Vermeidung von Bauschäden
  • Vermeidung von Schimmelpilzen, Optimierung in baubiologischer Hinsicht
  • Fördergelder, von günstigen Krediten bis zum Tilgungszuschuß
  • Wahl der optimalen Dämmstoffe und Baumaterialien
  • Wahl bzw Vorschlag von Fachbetrieben und ausführenden Firmen
  • Optimierung der Gestaltung durch Farben, Formen und Struktur
  • Spezielle Beratung zu einzelnen Bereichen, zB zur Dachsanierung
  • Reduzierung von Wärmebrücken durch Optimierung in den Anschlusspunkten
  • Brennwerttechnik, Pelletstechnik, Solarthermie, Photovoltaik, Lüftungsanlagen
  • Sommerlicher Wärmeschutz, Kühlung von Gebäuden, Wahl guter Baustoffe
  • Optimierung der Tageslichtnutzung
  • Stromeinsparung bei Haushaltsgeräten, Wahl der richtigen Beleuchtung
  • Sanierung von „anspruchsvollen" Gebäuden wie etwa Nicht-Wohngebäude, Fachwerkhäuser und denkmalgeschützte Immobilien

Texte und Grafiken / Fotos: 30.03.2009, Gerson Naunin