Zusammenarbeit mit dem Öcom

Seit Anfang 2012 finden Sie uns regelmäßig Donnerstags von 16.30 bis 18.00 Uhr im Öcom

zur "Energiesparsprechstunde"

- Kostenfrei und unverbindlich -

Link: www.oe-com.de

 

Energiesparen geht jetzt up! 10.03 und 11.03.2012

Wir werden mit den Lüneburger Energieplanern auf der Hausmesse für energieeffiziente und nachhaltige Lösungen im Autozentrum Havemann in Lüneburg vertreten sein.

Es gibt vielfältige Informationen für Sanierer, Modernisierer, Neubauer und Immobilienkäufer, die ihre Immobilien qualitativ hochwertig, zukunftssicher und damit wertbeständig gestalten möchten.

An unserem Stand beantworten wir Ihnen Fragen zu Vor-Ort-Energieberatungen, Energiekonzepten,ökologischer Bauweise, Planung und Durchführung energetischer Altbausanierungen und energieoptimierter Neubauten sowie zu Fördermitteln.

Ihr Kalender ist an diesem Wochenende schon voll? Macht nichts!
Wir zeigen Ihnen gerne persönlich, worauf es beim Bauen und Sanieren ankommt, wie Sie Ihre Immobilie energetisch verbessern und damit Geld sparen können.

 

Trikotsponsoring

September 2011

Die Lüneburger-Energieplaner statten die U9- Fußball- Mannschaft des VFL- Lüneburg mit neuen Trikots aus.

01.04.2010

Ab 1. April 2010 geänderte Sonderförderung der "KFW" im Bereich Energieeffizient Sanieren zur Optimierung der Wärmeverteilung in bestehenden Heizungsanlagen (Programm 431 der KFW).

Die Änderungen auf einen Blick:

  • Förderung nur noch wenn Brennwert- oder Niedertemp.- Kessel vorhanden!
  • Hydraulischer Abgleich ist nun Pflicht (und wird gefördert)!
  • Kosten bis 600 € -> kein Zuschuss! / ab 600,- € 25 % Zuschuss!
  • Antragsfrist 3 Monate nach der Maßnahme!
  • Antragstellung nur noch Online!

Mai 2010

Novellierung der Europäischen Gebäuderichtlinie (EPBD)

Die Neufassung der EPBD wird wieder tiefgreifende Änderungen bzgl. Anforderungen an Neu- und Altbauten bringen.
Als Beispiele seien hier genannt:

  • Energieausweis: Die Tage des sog. Bandtachos sind gezählt, künftig wird es wohl Energieeffizienzklassen al la Kühlschrank geben.
  • Ab 2021 nur noch "Fast- Nullenergiehäuser"- Neubauten (allgemein) bzw. ab 2019 alle Neubauten oder neu erworbene Gebäude mit Nutzung durch öffentlichen Einrichtungen

Wir bleiben auf dem laufenden, Zukunftsicher!

Juli 2010

Ab Juli 2010: Änderungen der Förderprogrammen der KFW

Die Förderprogamme für „Energieeffizientes Bauen und Sanieren“ werden zum 01.07 geändert, z. B.

  • Neue Förderstufen Effizienzhaus 40 + 55 für Neubau und 70 + 55 für Altbau!
  • Förderstufen Effizienzhaus 85 für Neubau und 130 für Altbau laufen aus!
  • Tilgungszuschüsse bis zu 10 % im Neubau und Vereinheitlichung der Zinssätze!
  • Ab Effizienzhaus 55 zukünftig zusätzliche Anforderungen an die Baubegleitung!
  • Antragstellung nur noch Online!

03.05.2010

Ab 03.05: Sofortiger Stop Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien.

Laut Bundesanzeiger 059/10 ist jegliche Förderung über das BAFA für erneuerbare Energie gestoppt! Es werden keine Förderanträge mehr für Solaranlagen, Wärmepumpen und Biomassehzg. mehr angenommen! Begründung: Mittel für 2010 sind angeblich bereits aufgebraucht!!!!!!!!!

Juli 2010

Fortsetzung Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien

Ab 12.07 können beim "BAFA" http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/index.html wieder Anträge zur Förderung erneuerbare Energie gestellt werden.

Gesamtvolumen der Mittel: 115 Million Euro, die Schnellübersicht:

  • Pelletskaminöfen mit Wassertasche 36 € / KW mind. 1.000,- €!
  • Pelletskessel 36 € / KW mind. 2.000,- €!
  • Pelletskessel mit Puffer 36 € / KW mind. 2.500,- €!
  • Hackgutkessel mit Puffer pauschal 1.000,- €!
  • Stückholz: -> keine Förderung!